Warum PÜNKMÜSIK und nicht einfach Punkmusik?

 

Bands wie Hüsker Dü, motörhead, oder Mötley Crüe gaben sich mit dem Heavy-Metal-Umlaut, im englischen „röck“ oder auch „döts“ genannt, ein besonderes Erscheinungsbild. In die Aussprache des Namens fließt der Umlaut nicht mit ein. 

 

Nicht so bei PÜNKMÜSIK. Hier werden die „Üs“ auch ausgesprochen. Denn daher rührt das ganze. Bei einem Kurs für Niederländisch wurde direkt in der ersten Stunde darauf hingewiesen, das die Aussprache des „U“ im niederländischen zumeist ein „Ü“ ist. Als Beispiel wurde „PÜNKMÜSIK“ genannt.

 

Das war der Anfang einer Kettenreaktion. Es wurde ein T-Shirt mit PÜNKMÜSIK beschriftet. Leute fragten nach wo man das her hat. Dann druckt man ein paar mehr. Dann stellt man das in einen Shop. Ein paar befreundete Bands fragen ob sie ihre Sachen auch einstellen können. Ein weiters T-Shirt „ESST NAZIS“ kam hinzu und schwups, gibt es die PÜNKMÜSIK-Plattform.  

 Damit nicht genug. Seit Anfang 2017 ist bedrucken wir die Textilien in unsere kleinen Drucker selbst und vertreiben diese in unserem Shop bedrucktes.de

  

Bereits 2016 gingen wir mit der für alle Nutzer kostenlosen Konzert-plattform Pünkkonzerte am Start. 

 

Wobei Pünkmüsik nur ein Platzhalter für tolle Musik/Projekte ist. Es darf auch über die Grenzen von Punk hinausgehen. Um es mit den Worten von "Rasender Stillstand" zu sagen: "Punk ist tot, aber aufgeben ist keine Option". 

 

Sexismus, Rassismus, Antisemitismus und Homophobie werden bei PÜNKMÜSIK nicht toleriert. Künstler deren Texte, Merchandising-Artikel, Performances oder Personalien solche Ausgrenzungen beinhalten oder befürworten, werden hier keine Plattform finden.

 

Euer PÜNKMÜSIK-Team